02.10.01 21:35 Uhr
 14
 

UN-Dienstausweise gefälscht - jetzt wartet das Gefängnis

Ein seit 40 Jahren aktiver Krimineller hat mal wieder auf sich aufmerksam gemacht. Der 57 Jahre alte Chef einer Computerfirma in Berlin-Treptow zieht diesmal für 2 Jahre und 6 Monate ins Gefängnis.

Der vielfach bereits als Heiratsschwindler und Hochstapler Vorbestrafte hat sich jetzt als Fälscher versucht. Die Polizei fand bei ihm einen Presseausweis der Vereinten Nationen, einen Pilotenausweis sowie gefälschte Stempel verschiedener Nationen.

Bereits vor Jahren hatte der Angeklagte Furore als falscher 'Captain Scott' gemacht. Seine kriminelle Karriere will er angeblich jetzt beenden und einen Psychologen zur Lösung seiner Probleme hinzuziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: masusrb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, UN, Dienst
Quelle: www2.e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?