02.10.01 20:50 Uhr
 21
 

Verrückte aus der Klappsmühle nutzen Freigang zum Banküberfall

Zwei Verrückte aus der Psychiatrie in Mittelhessen nutzten ihren Ausgang, um eine Sparkasse im Main-Kinzig-Kreis um 30.000 DM zu erleichtern. Vor zwölf Tagen überfielen sie mit Pistolen die Zweigstelle der Sparkasse in Niedergründau.

Ihre Beute verstauten die Irren in der Psychiatrie- dort wurde jetzt bei einem der Beiden von der Polizei das Geld sichergestellt.
Wie die Beiden an die Waffen gekommen sind, ist der Polizei bisher nicht bekannt.


WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bank
Quelle: 62.144.211.34

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chemnitz: "Kraftklub"-Bassist mit Crystal in Auto erwischt
Universität Trier: Student nach Amoklaufdrohung festgenommen
Rosenheim: Paar zwingt Bulgarin, sich zu prostituieren



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twilight-Star Kellan Lutz hat geheiratet
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug
"Game of Thrones"-Star findet Aufregung um Sex-Szenen unverständlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?