02.10.01 20:50 Uhr
 21
 

Verrückte aus der Klappsmühle nutzen Freigang zum Banküberfall

Zwei Verrückte aus der Psychiatrie in Mittelhessen nutzten ihren Ausgang, um eine Sparkasse im Main-Kinzig-Kreis um 30.000 DM zu erleichtern. Vor zwölf Tagen überfielen sie mit Pistolen die Zweigstelle der Sparkasse in Niedergründau.

Ihre Beute verstauten die Irren in der Psychiatrie- dort wurde jetzt bei einem der Beiden von der Polizei das Geld sichergestellt.
Wie die Beiden an die Waffen gekommen sind, ist der Polizei bisher nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bank
Quelle: 62.144.211.34

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Studentin vergewaltigt - Notruf von Polizei nicht ernst genommen
Vergewaltigung in Bonn: Polizeileitstelle räumt Fehler beim Umgang mit Notruf ein
Mülheim/Ruhr: Massenschlägerei auf offener Straße



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?