02.10.01 18:59 Uhr
 932
 

Schweizer Physiker wollen 2006 ein künstliches schwarzes Loch erzeugen

Schweizer Experten bereiten für Anfang April 2006 ein anspruchsvolles Experiment vor - mittels einer riesigen Anlage sollen Zustände kurz nach dem Urknall und Bedingungen für die Entstehung der Schwarzen Löcher simuliert werden.

Die Anlage heißt 'Large Hadron Collider' stellt einen riesigen Teilchenbeschleuniger dar - in einem 27 Kilometer langen Tunnel sollen die Reaktionen stattfinden, die durch den Urknall ausgelöst wurden.

Wird dabei genügend Energie freigesetzt, würde bei diesen Reaktionen sekündlich ein Schwarzes Loch, das kleiner als ein Kern eines Atoms ist, entstehen. Gelingt es den Wissenschaftlern, wäre dies ein großer Schritt in der Erforschung des Weltraums.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shutt
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schweiz, Loch, Physik, Physiker
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?