02.10.01 18:59 Uhr
 932
 

Schweizer Physiker wollen 2006 ein künstliches schwarzes Loch erzeugen

Schweizer Experten bereiten für Anfang April 2006 ein anspruchsvolles Experiment vor - mittels einer riesigen Anlage sollen Zustände kurz nach dem Urknall und Bedingungen für die Entstehung der Schwarzen Löcher simuliert werden.

Die Anlage heißt 'Large Hadron Collider' stellt einen riesigen Teilchenbeschleuniger dar - in einem 27 Kilometer langen Tunnel sollen die Reaktionen stattfinden, die durch den Urknall ausgelöst wurden.

Wird dabei genügend Energie freigesetzt, würde bei diesen Reaktionen sekündlich ein Schwarzes Loch, das kleiner als ein Kern eines Atoms ist, entstehen. Gelingt es den Wissenschaftlern, wäre dies ein großer Schritt in der Erforschung des Weltraums.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shutt
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schweiz, Loch, Physik, Physiker
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?