02.10.01 14:31 Uhr
 81
 

Virtuelles Internet-Aquarium nutzt Peer-to-Peer Technologie

Die kalifornische Software-Firma DALi (Distributed Artificial Life) hat innerhalb weniger Wochen ein bisher einzigartiges Projekt auf die Beine gestellt.

Die Firma entwickelt eine Software, die sich wie ein riesiges Aquarium im Internet verhält. Die Software benutzt die Peer-to-Peer Technologie, die auch z. B. in Napster eingebaut ist. Das Programm funktioniert nach einem einfachen Prinzip.

Man erstellt sich seinen eigenen Fisch der dann von Europa nach Amerika oder sogar nach Afrika auf einen anderen Computer schwimmt. Dieses riesen Aquarium verändert sich ständig, da immer neue Fische (Computer) hinzukommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleinenase
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Technologie, Techno, Aquarium
Quelle: futurezone.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smarter Lautsprecher Google Home auch bald in Deutschland verfügbar
Nintendo kriegt viel Kritik für seinen neuen Online-Dienst der Switch
Deutsche Bahn/ICE: Sicherheitsmängel im WLAN



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Belgien: 79-Jährige mit 238 Kilometer/Stunde geblitzt - 1.200 Euro Geldstrafe
Sauerland - Aufgebrachte 34-Jährige beißt Loch in Polizeiauto
USA: Gruppe von Teenagern lassen Mann ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?