02.10.01 12:06 Uhr
 45
 

"Lipobay-Skandal" kostet 1.250 Menschen die Arbeitsstelle

Der 'Lipobay-Skandal' von Bayer zieht noch immer seine Kreise und hat jetzt Auswirkungen auf die Angestelltenzahl des Bayer-Konzerns.

Es müssen ungefähr 1.250 Arbeiter der Pharma-Abteilung ihre Arbeit niederlegen und werden entlassen.

Das wurde am heutigen Tag auf einer Pressekonferenz bezüglich des Kaufes von 'CropScience' mitgeteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FSN2
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mensch, Arbeit, Skandal, Arbeitsstelle
Quelle: www.afp.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?