02.10.01 11:45 Uhr
 137
 

Mutter warf Baby in Feuerstelle - Sie wollte die Welt damit retten

Eine Mutter aus Neuseeland setzte ihr Kind in Flammen indem sie es in eine Feuerstelle warf. Sie dachte, sie würde mit dem Opfer die Welt retten.

Die 29-jährige wird nun wegen versuchtem Mord an ihrem drei Monate alten Baby, das ein viertel seiner Haut verlor, angeklagt.

Die wirre Frau sagte der Polizei, sie dachte, das Baby sei Jesus und ihre Mutter wäre Gott. Und so schlußfolgerte sie, dass sie das Kind opfern müßte. Das Kind lebt, es wurde aber entstellt, berichtet 'Stuff'.


WebReporter: FSN2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Welt, Mutter, Baby, Feuer
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?