02.10.01 04:50 Uhr
 43
 

Brasiliens Fussballstars haben den Zaubermuskel

Zurzeit fragt sich die deutsche Fussballgemeinde, warum die Brasilianer so Zuckertore am Fliessband fabrizieren. Sei es Giovanne Elber, der in zwei Spielen fünf Tore erzielte oder Dortmunds Neueinkauf Ewerthon, der schon im ersten Spiel für den BVB traf.

Ein Arzt, der unter anderem die Klitschko-Brüder oder auch Pete Sampras betreut, findet eine Erklärung für den Budenzauber. Es liegt an einem Zaubermuskel, dem Vastus Mediales, der im Unterbewusstsein von den Brasilienkids trainiert wird.

Die Kinder versuchen ganz früh Kunststückchen mit dem Ball, der Muskel erfährt ein enormes Training. Vastus Mediales, der im Kniebereich liegt, macht das Bein beweglich und die Brasilianer haben mehr Gefühl für den Drall des Balles.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wilddigger
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Brasilien, Zauber
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Nach Anordnung von Recep Tayyip Erdogan heißen Arenen nun "Stadyumu"
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger
Fußball: Wolfsburger Frauenteam darf wegen Relegation der Männer nicht feiern



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto
Koblenz: Mann wollte Namen in James Bond ändern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?