02.10.01 04:18 Uhr
 10
 

Hilfskonvoi in Kabul eingetroffen

Bis Ende Oktober müssen 1 Millionen Menschen mit den 218 Tonnen Weizen, die das UN Welternährungsprogram am Montag (01.10.) in die afghanische Hauptstadt gebracht hat, auskommen.


Thomas Ruttig (Sondermission der UNO für Afghanistan) berichtet von 1 Millionen Menschen ohne Nahrung und Wasser allein in Zentralafghanistan.
Ferner vermutet er Szenen, die denen der Hungerkatastrophen in Afrika gleichen.

Kenzo Oshima (UN-Koordinator für humanitäre Angelegenheiten) sieht die erfolgreiche Lieferung als einen gelungenen Test, dem nun umgehend weitere Lieferungen folgen würden.
Noch immer fehle es an Medikamenten und med. Personal zur Seuchenbekämpfung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blackfire
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kabul
Quelle: www2.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Erstmals muss ein Chirurg wegen OP-Pfusch lebenslang ins Gefängnis
Erhöhte Messwerte von radioaktivem Jod gemessen: Auch Deutschland betroffen
Behörde prüft Todesfälle durch Homöopathie (USA)



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"
CDU-Politiker Reul bezeichnet nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?