01.10.01 23:35 Uhr
 39
 

Hohle Bibeln für Sprengstoffattentat verwendet

In Bogota wollte die revolutionären Befreiungsarmee FARC auf Alvaro Uribe (Präsidentschaftskandidat) ein Attentat verüben.

In seinem Büro sollte ein Koffer mit hohlen sprengstoffgefüllten Bibeln per Handy zur Explosion gebracht werden.

Das Attentat konnte jedoch noch noch vom Geheimdienst DAS vereitelt werden. Innerhalb von drei Jahren wurden 40 evangelische Geistliche umgebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flolly
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sprengstoff, Bibel
Quelle: www.kath.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

LKA-Chef zieht Zwischenbilanz in der Flüchtlingskrise
Sehr wenige Flüchtlinge haben gefälschte Dokumente
Dürre am Horn von Afrika: Millionen Menschen von Hunger bedroht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden
LKA-Chef zieht Zwischenbilanz in der Flüchtlingskrise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?