01.10.01 23:35 Uhr
 39
 

Hohle Bibeln für Sprengstoffattentat verwendet

In Bogota wollte die revolutionären Befreiungsarmee FARC auf Alvaro Uribe (Präsidentschaftskandidat) ein Attentat verüben.

In seinem Büro sollte ein Koffer mit hohlen sprengstoffgefüllten Bibeln per Handy zur Explosion gebracht werden.

Das Attentat konnte jedoch noch noch vom Geheimdienst DAS vereitelt werden. Innerhalb von drei Jahren wurden 40 evangelische Geistliche umgebracht.


WebReporter: Flolly
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sprengstoff, Bibel
Quelle: www.kath.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?