01.10.01 23:35 Uhr
 39
 

Hohle Bibeln für Sprengstoffattentat verwendet

In Bogota wollte die revolutionären Befreiungsarmee FARC auf Alvaro Uribe (Präsidentschaftskandidat) ein Attentat verüben.

In seinem Büro sollte ein Koffer mit hohlen sprengstoffgefüllten Bibeln per Handy zur Explosion gebracht werden.

Das Attentat konnte jedoch noch noch vom Geheimdienst DAS vereitelt werden. Innerhalb von drei Jahren wurden 40 evangelische Geistliche umgebracht.


WebReporter: Flolly
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sprengstoff, Bibel
Quelle: www.kath.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?