01.10.01 17:42 Uhr
 110
 

Kampfhähne lassen in Kuba die Kassen klingen

In Kuba scheint eine neue Devisenquelle entdeckt worden zu sein :
Heimische Kampfhähne, die in Lateinamerika gefragt sind wie nie zuvor.
Bis zu 1000 Dollar bringen die Tiere ihrem Besitzer wenn sie verkauft werden.

Der Hahnenkampf wird von Tierschützern heftig kritisiert, allerdings wechseln pro Jahr fast 800 Kampfgickel ihren Besitzer.


Kubanische Gockel sind für ihre hohe Kampfkraft bekannt. Insgesamt soll es in Kuba etwa 720 Zuchtstationen für solche Hähne geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kampf, Kasse, Kuba
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nackt-Öl-Wrestling und Wet-T-Shirt-Contest: So sexy ist Wacken
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
USA: Zehnjähriger kommt ins Stolpern und findet Millionen Jahre alte Stoßzähne



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?