01.10.01 16:29 Uhr
 190
 

Mini-Werbung in den USA kostet 25 Mio $

Um den Mini dem US-Markt schmackhaft zu machen zahlt BMW 25 Millionen Dollar an die Werbeagentur Crispin Porter + Bogusky.
Diese soll mit spektakulären Aktionen auf den Mini aufmerksam machen.

So soll auf die üblichen Spots im TV verzichtet werden. Stattdessen wird der Mini bei Sportveranstaltungen im Zuschauerbereich plaziert oder soll auf Dächern von Geländefahrzeugen herumfahren.

BMW plant durch diese 6-monatige Aktion einen Absatz von 20.000 Fahrzeugen pro Jahr. Den Mini gibt es dann ab März 2002 zu kaufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: madjak
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Werbung, Mini
Quelle: www.autouniversum.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylheime im Jahr 2016
Goldene Himbeere: "Batman v Superman" bekommt gleich vier Himbeeren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?