01.10.01 15:47 Uhr
 229
 

Anti-Baby-Pille der 3.Generation: hohes Thromboserisiko

Die in der zweiten Hälfte der 80er Jahre eingeführte Pille der 3. Generation birgt im Vergleich zu den Vorgängern ein 1,5 - 2fach höheres Thromboserisiko in sich. Diese Venenthrombose kann zu einer tödlichen Lungenembolie führen.

1995 wurde darauf in ersten Studien darauf hingewiesen. Langjährige Studien des europäischen Ausschusses für Arzneimittelspezialitäten bestätigten diese nun.

Gleichzeitig wurde darauf hingewiesen, dass das Thromboserisiko insgesamt trotzdem sehr gering sei. Pro 100.000 Frauen-Anwendungsjahre treten 30 - 40 Fälle auf. Pro 100.000 Schwangerschaften 60 Fälle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: isognix
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Baby, Pille, Generation, Anti-Baby-Pille, Thrombose
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP
Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt
USA: Dank nicht aufgebenden Polizisten überlebt Mann 40 Minuten ohne Puls



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?