01.10.01 11:05 Uhr
 857
 

Coca Cola streitet Bezug zu moslemischer Internetwerbung ab

Die amerikanische 'Coca Cola Company' hat jeglichen Verbindung, die zwischen der Firma und einigen Internetwerbungen bestehen könnten, auf denen das Coca Cola Logo in diversen moslemischen 'Holy Sites' auftauchte, abgestritten.

Es handle sich offenbar um eine Verunstaltung, bzw. Missbrauch des Coca Cola Logos auf diesen islamistischen Internetreklamen.

Als Rechtfertigung äußert sich der Großkonzern, dass man die verschiedenen Religionen und Kulturen in den fast 200 Ländern der Welt respektieren würde.


WebReporter: ste2002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Cola, Coca-Cola
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Modelabel Asos empört mit Verkauf von "Choker": An Hals geschlossener Gürtel
Preise für Zigaretten steigen ab 01. März 2018 erneut



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne
Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich
Flüchtlinge: AfD fordert Haftstrafe für falsche Altersangaben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?