01.10.01 11:05 Uhr
 857
 

Coca Cola streitet Bezug zu moslemischer Internetwerbung ab

Die amerikanische 'Coca Cola Company' hat jeglichen Verbindung, die zwischen der Firma und einigen Internetwerbungen bestehen könnten, auf denen das Coca Cola Logo in diversen moslemischen 'Holy Sites' auftauchte, abgestritten.

Es handle sich offenbar um eine Verunstaltung, bzw. Missbrauch des Coca Cola Logos auf diesen islamistischen Internetreklamen.

Als Rechtfertigung äußert sich der Großkonzern, dass man die verschiedenen Religionen und Kulturen in den fast 200 Ländern der Welt respektieren würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ste2002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Cola, Coca-Cola
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstes Luxushotel auf Kuba eröffnet
Niederlande wird Gaslieferung an Deutschland nach Erdbeben einstellen
USA: Trump-Regierung kürzt Lebensmittelmarken - "Leute sollen arbeiten gehen"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Plisting: Flitzer lässt Glied blitzen und kolbt sich einen ab
Hanf: Mann verliert Kontrolle und baut Unfall
Achim: Junger Mann fuhr unter Drogeneinfluss


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?