01.10.01 09:54 Uhr
 441
 

Kühler September 2001 fiel ins Wasser, folgt ein harter Winter?

Eigentlich gilt der Monat September in Deutschland klimatologisch gesehen als sehr ruhig und beständig. Aber heuer fiel er buchstäblich ins Wasser. An einigen Orten wurden doppelt so viel Niederschlag gemessen, als im Durchschnitt für diesen Monat.

Hinzu kommt, dass es vielerorts sehr wenig Sonnenschein gab, bei gerade mal 40 bis 70 Stunden blieb es somit außergewöhnlich kühl. 'Schuld' sei eine zwei Wochen andauernde kalte Nordwestströmung und dann ein Tief über Zentraleuropa gewesen.

Laut Statistik wird ein strenger Winter wie in den Jahren 78/79 und 86/87 befürchtet. Denn damals folgte auf so einem feuchtkalten September ein milder Herbst mit wenig Niederschlägen, und danach oben genannte harte Wintermonate.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JosWeb
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wasser, Winter, 2001, September, Kühler
Quelle: www.wetteronline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?