01.10.01 09:52 Uhr
 43
 

Befugnisse für Strafverfolgung im Netz sind ausreichend

Laut einer von den Grünen in Auftrag gegebenen Studie, ist eine Erweiterung der Befugnisse für Strafverfolger im Cyberspace nicht nötig.

Hintergrund für diese Studie ist der nach den Terrorakten auf das WTC laut gewordene Ruf nach mehr Überwachung der nationalen und internationalen Datennetze, um zukünftig Terroristen das I-net als sichere Kommunikationsbasis zu entziehen.

Doch die Studie der Grünen dürfte zu spät kommen. Längst ist in den USA die Möglichkeit der Behörden, die Kommunikation über das Netz zu überwachen, erweitert worden. Auch in anderen Nationen setzen sich die Hardliner durch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: umberto321
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Netz
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamverbände: Idee für islamischen Staat Deutschland
Berlin: Angriff mit Messer in Fernbus - Prozessbeginn
Nach Pinkelgate : Hanka droht im schlimmsten Fall Traumatisierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?