01.10.01 09:32 Uhr
 0
 

ce CONSUMER: Einbußen im US-Geschäft

Die sich abzeichnende Erholung des US-Halbleitermarktes wurde durch die verheerenden Terroranschläge, die nun auch das US-Geschäft des Chip-Brokerage- und Distributionskonzerns ce CONSUMER ELECTRONIC AG belasten, unterbrochen. Vom Rückgang besonders betroffen ist das Chip-Brokerage-Geschäft.

Das Unternehmen leitet nun ein Kosteneinsparungs-Plan ein, sieht dem Jahr 2002 allerdings zuversichtlich entgegen und plant deshalb keinen Personalabbau. Aufgrund der Ergebnis- und Umsatzausfälle und der negativen Einflüsse der Terroranschläge auf die Erholung des US-Halbleitermarktes ist man jedoch gezwungen, seine Gewinnerwartung für das Geschäftsjahr 2001 zu senken. Der Mindestumsatz von 700 Mio. DM kann zwar weiterhin erreicht werden, die geplante EBIT-Marge von 1,8 Prozent ist aber unrealistisch.

ce CONSUMER ELECTRONIC erwartet in 2001 jedoch weiterhin einen positiven Cash-Flow und ein positives EBITDA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Geschäft
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH: Sofortueberweisung.de kein zumutbares Zahlungsmittel
Chinesen empört über sexistische Audi-Werbung: Frau wie Gebrauchtwagen behandelt
Schottische Insel mit Mord in Vergangenheit günstig zu verkaufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?