01.10.01 09:32 Uhr
 0
 

ce CONSUMER: Einbußen im US-Geschäft

Die sich abzeichnende Erholung des US-Halbleitermarktes wurde durch die verheerenden Terroranschläge, die nun auch das US-Geschäft des Chip-Brokerage- und Distributionskonzerns ce CONSUMER ELECTRONIC AG belasten, unterbrochen. Vom Rückgang besonders betroffen ist das Chip-Brokerage-Geschäft.

Das Unternehmen leitet nun ein Kosteneinsparungs-Plan ein, sieht dem Jahr 2002 allerdings zuversichtlich entgegen und plant deshalb keinen Personalabbau. Aufgrund der Ergebnis- und Umsatzausfälle und der negativen Einflüsse der Terroranschläge auf die Erholung des US-Halbleitermarktes ist man jedoch gezwungen, seine Gewinnerwartung für das Geschäftsjahr 2001 zu senken. Der Mindestumsatz von 700 Mio. DM kann zwar weiterhin erreicht werden, die geplante EBIT-Marge von 1,8 Prozent ist aber unrealistisch.

ce CONSUMER ELECTRONIC erwartet in 2001 jedoch weiterhin einen positiven Cash-Flow und ein positives EBITDA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Geschäft
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Börsenfusion zwischen Frankfurt und London droht zu scheitern
Donald Trump bekommt 110.000 Euro Rente von Schauspielergewerkschaft SAG
München: Stadt muss an eigene Stadtsparkasse Strafzinsen bezahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erschlägt Kind
So machen Neonazis Kohle
Wilde: 19 Tage altes Baby von deutscher "Fachkraft" zu Tode gef_ickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?