30.09.01 20:59 Uhr
 33
 

Täglich den Rosenkranz gegen den Terrorismus beten

Auf dem Petersplatz in Rom äußerte sich Papst Johannes Paul II. am Sonntag zu dem Terrorgeschehen am 11. September. Er nannte ihn einen dunklen Tag in der Geschichte der Menschheit und forderte die Katholiken zum Engagement auf.

Sie sollten 'auf der Suche nach Gerechtigkeit, bei der Vertreibung von Gewalt und als Vertreter des Friedens an vorderster Front stehen'. Außerdem sollten sie für den Frieden täglich den Rosenkranz beten, um die Erde vom Terrorismus zu befreien.

Außerdem sei es Pflicht für alle, für die ganze Menschheit eine friedliche Zukunft zu schaffen, Frieden und Gerechtigkeit kann man aber nicht trennen. Da Christen, Juden und Muslime nur einen Gott lieben, sollten sie Einheit und Frieden wahren.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Terror, Terrorismus, Rosenkranz
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Deuscthland": Eröffnung von Jan-Böhmermann-Ausstellung in Düsseldorf
Isländer Sigur­ður Hjartarson stellt 280 Penisse im Phallus-Museum aus
Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?