30.09.01 19:58 Uhr
 24
 

Ungereimtheiten beim Tunnel-Unglück am Mont Blanc

Vor zweieinhalb Jahren kam es am Mont-Blanc-Tunnel zu dem Brand, bei dem 39 Menschen starben. Ausgelöst wurde er durch eine brennende Zigarette, die im Luftfilter eines belgischen LKWs landete und dort einen Motor-Brand verursachte.

Doch erst Minuten nach der Alarmauslösung sprangen die Ampeln auf Rot um.

Nun teilte ein englischer Fernfahrer der zuständigen Polizei mit, dass der Kontrollraum am Eingang des Tunnels zu der Zeit nicht besetzt war.

Ein weiterer Fernfahrer bestätigte das, zwei weitere konnten keine Aussage machen, weil sie sich nicht darauf konzentriert hatten.

Der verantwortliche Angestellte bestreitet diesen Vorwurf aber.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unglück, Tunnel
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?