30.09.01 19:37 Uhr
 102
 

NPD-Wahlwerbung - Nazi-Spruch geht durch, Schwulen-Hetze nicht

Im Berliner Wahlkampf hängte die NPD einige Plakate auf. Während der Spruch 'Berlin bleibt deutsch!', den die Nazis schon 1945 benutzten, juristisch nicht zu beanstanden ist, brachte die Parole 'Normal, nicht schwul' ihnen eine Strafanzeige ein.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt und untersucht, ob es sich dabei nur um eine Beleidigung oder aber sogar um Volkshetzung handelt, die 'zum Hass gegen Teile der Bevölkerung aufstachelt' oder die 'Menschenwürde angreift'.

Für so eine Straftat drohen bis zu fünf Jahre Haft.

Die Zuständigkeit im Fall des NPD-Anwaltes Mahler ist in der Staatswaltschaft noch nicht geklärt. Dieser nannte die US-Terroranschläge als 'eminent wirksam und deshalb rechtens' (SN berichtete).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: NPD, Nazi, Spruch, Hetze
Quelle: www2.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Gewalt gegen Ehefrauen und Kinder im Erstfall jetzt legal
Nordkorea giftet gegen Barack Obama: "Soll sich aufs Einpacken konzentrieren"
Bundesverfassungsgericht entscheidet: Rechtsextreme NPD ist nicht verboten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nadja abd el Farrag sauer auf Peter Zwegat: Schuldenberatung half gar nichts
Weil am Rhein: Mit Haftbefehl Gesuchter stellt sich wegen frostiger Kälte Polizei
Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?