30.09.01 10:57 Uhr
 532
 

Bundeswehr entwickelt Methoden gegen möglichen Virusangriff

Die Bundeswehr ist zur Zeit dabei eine Methode auf gentechnischer Basis zu entwickeln, die helfen soll das Pockenvirus aufzuspüren. Es wird vermutet, dass man sich vor Terroristen fürchtet, die bei einem Attentat B-Waffen einsetzen könnten.

Hierzulande gibt es zur Zeit kein Schutzprogramm gegen Pocken und auch die letzten Impfungen liegen bereits über 20 Jahre zurück. Seit 1976 soll diese Seuche laut der Weltgesundheitsorgasnisation WHO bereits ausgerottet sein.


WebReporter: PeterA
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Virus, Methode
Quelle: www.die-welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?