30.09.01 08:09 Uhr
 463
 

Sachsen: Vier Gemeinden leben vom eigenen Geld

Von den eigenen Einnahmen können in Sachsen nur vier von ca. 600 Gemeinden leben. Alle anderen sind auf Zuschüsse angewiesen.
2573 Mark pro Einwohner erwirtschaftete z. B. Weißenborn statistisch.

Dresden als Landeshauptstadt liegt da bei 928 Mark pro Einwohner. Fördermittel erhält eine Gemeinde nur, wenn der Finanzbedarf höher ist, als die steuerlichen Einkünfte.

Wie hoch der Finanzbedarf einer Gemeinde ist, wird wiederum von Dresden festgelegt. Jetzt verlangen einige Unternehmen bereits gezahlte Steuern zurück. Die Probleme für die Reichen beginnen.


WebReporter: cosasoft
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Sachsen, Gemeinde
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?