30.09.01 07:00 Uhr
 16
 

Weiterhin 'Sparen' bei den Krankenkassen angesagt

Bei einem Treffen von Ulla Schmidt (Bundesgesundheitsministerin) mit Vertretern von Gewerkschaften, Krankenkassen und Arbeitgebern, wurde das weitere Vorgehen gegen die Milliardenverluste bei den Krankenversicherungen diskutiert.

Bei den Medikamenten sollen jetzt jährlich 2-3 Mrd. DM eingespart werden. Die Kostenreduzierung soll dadurch erreicht werden, dass jetzt vermehrt Wirkstoffe von Medikamenten anstatt Präparate verordnet werden.

Apotheker sind angehalten preiswerte Medikamente auszuhändigen wenn nicht vom Arzt ein spezielles Mittel besonders vermerkt wurde. Das Minus der Kassen liegt in den ersten sechs Monaten diesen Jahres bei 4,9 Mrd. DM. Beitragserhöhungen sind zu erwarten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: timon2001
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krank, Krankenkasse, Weite, Sparen
Quelle: www.medizin-forum.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?