30.09.01 05:35 Uhr
 52
 

Untersuchung zur Gefahr der Bevölkerung durch Anthrax

Nach der Terror-Serie in den USA werden immer mehr Bedenken geäußert, Terroristen würden biologische oder chemische Waffen gegen die Bevölkerung westlicher Staaten richten. Eine spezielle Untersuchung widmete sich nun der Gefahr durch Anthrax.

Anthrax - oder auch Milzbrand - soll weniger gefährlich als erwartet sein, da es schwierig sei, es in eine Waffe zu integrieren. Experten rechnen damit, daß das Vernichtungspotential so auf 'nur' Tausende statt Millionen Tote reduziert werde.

Des weiteren könne eine rasche, aber starke Behandlung mit Antibiotika bis zu 80% der Betroffenen retten. - Die Bedrohung durch Milzbranderreger wurde bereits zur Zeit des Golfkriegs befürchtet, da Irak's Saddam Hussein ebenfalls daran forschte.


WebReporter: enforcer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Untersuchung, Bevölkerung
Quelle: www.unitedstates.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer
Nordkorea soll perfekte falsche 100-Dollar-Scheine herstellen
Japan: Drohne soll Workaholics an Feierabend erinnern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?