30.09.01 05:34 Uhr
 80
 

Bekenntnis eines Folterknechts: "Ich kreuzigte Menschen"

Grausige Details über Folterungen offenbarte ein früherer Leibwächter der afghanischen Führung in einem Interview der Journalistin C.Lamb. Der 30jährige Hassani wurde in den Dienst der Taliban gepresst, obwohl er kein Fanatiker war.

Durch die chaotischen Zustände in seiner Heimat kam er zu der Überzeugung, dass die Taliban die einzige Ordnungsmacht in Afghanistan seien. Er wurde ein 'Freiwilliger' und Geheimpolizist. Seine Aufgaben wandelten sich vom Ordnungshüter zum Folterer.

Über bin Laden und seine Gefolgsleute berichtete er, dass sie das Land zusammen mit den Taliban kontrollieren würden. Ihm gelang die Flucht und er ist der Meinung ein Grossteil der Taliban würden auch gerne das zerstörte und gequälte Land verlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saulus01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Folter, Bekenntnis
Quelle: www.portal.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Studentin vergewaltigt - Notruf von Polizei nicht ernst genommen
Bonn: Polizeileitstelle räumt Fehler beim Umgang mit Notruf ein
Mühlheim/Ruhr: Massenschlägerei auf offener Straße



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Studentin vergewaltigt - Notruf von Polizei nicht ernst genommen
Bonn: Polizeileitstelle räumt Fehler beim Umgang mit Notruf ein
Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?