29.09.01 22:53 Uhr
 266
 

Anglerzubehör mit Fünf-Euro-Schein bezahlt

In Venlo (Niederlande) hat ein Mann in einem Anglerfachgeschäft seine Köder mit einem Fünf-Euro-Schein bezahlt. Der Verkäufer akzeptierte den Schein ohne zu zögern, da er ihn sich mal genauer anschauen wollte.

Der Verkäufer alarmierte aber im Nachhinein die niederländische Zentralbank, diese meldete den Vorfall an die EZB (Europäische Zentralbank) weiter.

Da es strengstens verboten ist mit dem Euro jetzt schon zu bezahlen, leitete die Polizei Ermittlungen ein. Woher der Angelfreund den Schein hat wird ebenfalls ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Emmitt
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Euro, Schein
Quelle: www.koeln.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sydney: Randalierer entfernen aus Zug sämtliche Sitze
Islands Präsident für ein Verbot von Pizza Hawaii
Frankreich: Bistro erhält fälschlich einen Michelin-Stern



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"
CDU-Politiker Reul bezeichnet nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?