29.09.01 22:53 Uhr
 266
 

Anglerzubehör mit Fünf-Euro-Schein bezahlt

In Venlo (Niederlande) hat ein Mann in einem Anglerfachgeschäft seine Köder mit einem Fünf-Euro-Schein bezahlt. Der Verkäufer akzeptierte den Schein ohne zu zögern, da er ihn sich mal genauer anschauen wollte.

Der Verkäufer alarmierte aber im Nachhinein die niederländische Zentralbank, diese meldete den Vorfall an die EZB (Europäische Zentralbank) weiter.

Da es strengstens verboten ist mit dem Euro jetzt schon zu bezahlen, leitete die Polizei Ermittlungen ein. Woher der Angelfreund den Schein hat wird ebenfalls ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Emmitt
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Euro, Schein
Quelle: www.koeln.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?