29.09.01 20:43 Uhr
 36
 

Toulouse: Kritik an der vorschnellen Unfallvermutung

Der verantwortliche Staatsanwalt in Toulouse, der von einer 99% Wahrscheinlichkeit eines Unfalles gesprochen hatte, steht in der Kritik.
Es ist noch keinesfalls sicher, dass es sich um einen Unfall handelte.

Die offizielle Erklärung der Selbstentzündung der Ammoniumnitrate wird bezweifelt. Es wäre sehr große Hitze über einen langen Zeitraum nötig gewesen, was Experten für unwahrscheinlich erachten. Zeugen wollen ebenso zwei Explosionen gehört haben.

Die Zeitung Figaro stellte den offiziellen Tathergang auf der Titelseite in Frage. Neben den 29 Toten befinden sich noch 97 Menschen im Krankenhäusern. Panikvermeidung soll der Grund für die vorschnelle Theorie eines Unfalles sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Kritik
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?