29.09.01 12:21 Uhr
 9
 

Schröder: kein staatliches Konjunkturprogramm

Top-Manager führender deutscher Konzerne trafen sich zu einem Gespräch mit Kanzler Schröder. Dabei regten sie Konjunkturunterstützung an. Schröder lies das unberührt. Er erteilte einer staatlichen Konjunkturhilfe erneut eine Absage.

Er schliesst eine Unterstützung allerdings nicht aus, wenn sich die Merkmale einer Rezession verdeutlichen. In seinem Standpunkt wird Schröder vom BDI-Präsidenten Michael Rogowski gestützt, der die Steuerreform als absolut vorrangig ansieht.

Dieter Schulte, Vorsitzender des DGB findet, dass man viel zu früh von einer Rezession spricht. Firmen benutzen diese Aussagen und die Terroranschläge, um Entlassungen zu begründen, die sie auch ohne die jetzige Situation vorgenommen hätten.


WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Konjunktur, Konjunkturprogramm
Quelle: www.ticker.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent der Krebszellen im Körper töten
Forschung: Aus Geflügelkot kann Kunstkohle hergestellt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?