29.09.01 09:35 Uhr
 164
 

Erhöhter Kaffeegenuss kann Angstzustände auslösen

Kaffeegenuss in großen Mengen kann zu regelrechten Panikattacken führen. Forscher fanden in Genexperimenten mit Mäusen heraus, dass ein spezielles Hirneiweiß A1 dafür verantwortlich ist, ob sie extrem ängstlich und schmerzempfindlich sind.

Dieses Wissen lässt sich auch auf den Menschen übertragen, denn das Koffein im Kaffee wirkt sich negativ auf das Eiweiß A1 aus. Bereits der Genuss von drei bis sechs Tassen reicht aus, um das Eiweiß um 50% zu dezimieren.

Angstzustände könnten somit bei einem Genuss von mehr als sechs Tassen am Tag ausgelöst werden. Die Schmerzempfindlichkeit bei kleinsten Verletzungen steigt je größer die Koffeinzufuhr ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Angst, Kaffee
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?