29.09.01 08:19 Uhr
 1.602
 

Belästigung durch Werbemails: Machen Unternehmen einen großen Fehler ?

Eine Studie des Verbandes der deutschen Internetwirtschaft ergab, dass 93 % der deutschen Internetuser sich durch Werbemails, oder Werbung per SMS oder Fax belästigt fühlen. Bei 77 % der Verbraucher landen diese Mails sofort im Papierkorb.

Lediglich 16 % lesen sie verärgert. Der Absender wird von den Usern mit deutlicher Mehrheit als 'unangenehm' bezeichnet. Demhingegen sind Werbemails, die der User selbst erlaubt hat, bei 79 % der Befragten erwünscht.

Bei 66 % aller Befragten bewirkt die Werbe-eMail genau das Gegenteil, von dem was die Werber eigentlich wollen: Der User will 'auf keinen Fall' Produkte dieses Unternehmens kaufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Davtorik
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unternehmen, Fehler, Belästigung
Quelle: futurezone.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Börsenfusion zwischen Frankfurt und London droht zu scheitern
Donald Trump bekommt 110.000 Euro Rente von Schauspielergewerkschaft SAG
München: Stadt muss an eigene Stadtsparkasse Strafzinsen bezahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umgang mit Presse: Ex-US-Präsident George W. Bush kritisiert Donald Trump scharf
Türkei: Gespräch zwischen Ministerpräsident Mehmet Simsek und Wolfgang Schäuble
Aiman Mazyek (Zentralrat der Muslime) beklagt Islamophobie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?