28.09.01 22:39 Uhr
 32
 

Asthma-Mittel birgt für jüngere Frauen ein besonderes Risiko

Wie US-Wissenschaftler entdeckten, droht jüngeren Frauen, die ihr Asthma mit den durchaus gängigen Steroiden behandeln, ein Dauerschaden an den Knochen. Die Osteoporose zeigt sich vor allem im Bereich der Hüften, die dadurch schneller brechen können.

Je höher die Dosis des Steriods Triamcinolonacetonid war, desto stärker trat dieser Effekt auf.

Eine Behandlung mit dem Mittel sollte trotzdem nicht abgebrochen werden, sondern man sollte eher die Minimal-Dosis suchen, wo das Mittel gegen Asthma noch wirksam ist. Außerdem ist es ratsam, zusätzlich Calcium und Vitamin D zu sich zu nehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, Risiko, Mittel, Asthma
Quelle: warp6.dva.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Biochemiker warnt: "Frühstücken ist genauso gefährlich wie das Rauchen"
Servicestellen verteilen nun auch Termine beim Psychotherapeuten
Kusmi Tea: Stiftung Warentest warnt vor krebserregendem Kamillentee



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?