29.09.01 12:46 Uhr
 39
 

Gericht verurteilt UN-Soldat zu 4 Monaten

Ein 20-Jähriger wurde in Klagenfurt zu 4 Monaten bedingter Haft verurteilt, weil er während seines Einsatzes als UN-Soldat am Golan einmal während seines Dienstes als Wache einschlief.

'Wachverfehlung' nennt das österreichische Strafrecht dieses Vergehen. Erschwerend wirkt, dass der Soldat gleich zwei Mal beim Schlafen erwischt wurde. Einmal wurde er hierbei erst durch einen Schützenpanzer geweckt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: xxCREATORxx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Soldat, Monat, UN
Quelle: oesterreich.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?