28.09.01 18:05 Uhr
 14
 

DaimlerChrysler sieht Planung gefährdet

Die DaimlerChrysler AG gab heute zusätzliche Informationen zu der aus heutiger Sicht wahrscheinlichen wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens.

Bereits bei der Veröffentlichung der Ergebnisse für das 2. Quartal Ende Juli hatte DaimlerChrysler demnach darauf hingewiesen, dass aufgrund der saisonalen Schwankungen in der Automobilindustrie für das 3. Quartal mit niedrigeren Ergebnissen gerechnet wird als für das 2. Quartal. Dennoch wird das Unternehmen den heutigen Angaben zufolge auch im 3. Quartal einen positiven Operating Profit ohne Einmaleffekte erzielen, der die bisherige Planung sogar übertreffen wird.

Ein Ausblick zur Entwicklung der Märkte für den Rest des Jahres istinsbesondere für die Vereinigten Staaten von Amerika aber auch für die anderen wichtigen Märkte von DaimlerChrysler schwieriger geworden, so DaimlerChrysler weiter. Nach Einschätzung des Unternehmens ist es allerdings noch zu früh, um bereits jetzt hinreichend genau den Einfluss der jüngsten Ereignisse auf den Absatztrend im Konzern sowie auf die finanzielle Entwicklung für das Gesamtjahr als auch das nächste Jahr zu beziffern.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gefahr, Daimler, Chrysler
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Alibaba: Dir gefällt ein Auto - Mach ein Foto und zieh es aus dem Automaten
Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?