28.09.01 17:06 Uhr
 187
 

Kinder trotz Krebstherapie - Eierstöcke in den Unterarm verpflanzt

Wenn jüngere, noch gebärfähige Frauen Krebs bekommen und man sie mit einer Chemotherapie behandelt oder bestrahlt, werden sie dadurch normalerweise dann steril, können keine eigenen Kinder mehr bekommen und fallen zudem in die Menopause.

US-Mediziner fanden nun einen Weg, wie man das verhindern kann. Sie entnahmen vorher den betroffenen Frauen die Eierstöcke, um sie zunächst einzufrieren. Später dann pflanzte man sie in die Unterarme der Frauen wieder ein.

Ein paar Monate danach produzierten sie bereits wieder Hormone und gesunde Eizellen. Dadurch war die Behandlung mit Hormonen nicht mehr nötig und die Eizellen könnten auch künstlich befruchtet werden. Die Eierstöcke folgten dem normalen Rhythmus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krebs
Quelle: warp6.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie
Einstimmiger Bundestagsbeschluss: Cannabis gibt es nun auf Rezept



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?