28.09.01 11:27 Uhr
 3
 

United Technologies: Schwache Nachfrage belastet

Der CEO der United Technologies Corp., die Muttergesellschaft des Flugzeugmotoren-Herstellers Pratt & Whitney., rechnet aufgrund der aktuell schwachen Nachfrage in der Flugzeugbranche mit erheblichen Auswirkungen auf das Ergebnis, so das Wall Street Journal in seiner Online-Ausgabe am Freitag.

Jedoch zeigt sich George David bei den Tochtergesellschaften Otis Elevators (weltgrößter Hersteller von Aufzügen) und Carrier (weltgrößter Klimaanlagen- und Heizungsbauer) zuversichtlich. Sie sollen die erwarteten Verluste bei Pratt & Whitney kompensieren.

David zufolge wird es auch einen Stellenabbau geben, der jedoch in keinem Verhältnis zu dem der Fluggesellschaften bzw. von Boeing steht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Technologie, Techno, Nachfrage
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Taliban drohen USA mit "Heiligem Krieg bis zum letzten Atemzug"
Bayern: Wespe sticht Autofahrer, der daraufhin vierköpfige Familie anfährt
Australien: Türsteher lässt dänischen Kronprinzen Frederik nicht in Bar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?