28.09.01 11:13 Uhr
 21
 

Überreste von Neandertalern gefunden

Forschern aus Tübingen ist es gelungen, Knochenfragmente eines 150.000 Jahre alten Neandertalers zu identifizieren. Die Schädelteile des zwei bis vier Jahre alten Kindes stammen von Schläfe, Scheitelgegend und Hinterkopf.

Für Alfred Czarnetzki sind die Funde von großer Bedeutung.
Hobbyarchäologen fanden die Stücke zusammen mit Werkzeugen in der Gegend zwischen Hannover und Hildesheim. Auch sie konnten auf das mittlere Paläolithikum datiert werden.

Genaue Untersuchungen ließen eine sichere Zuordnung zu den Neandertalern zu, z.B. die Abdrücke zweier Arterien im Scheitelbein. DNA-Analysen werden genauere Einzelheiten bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: McSonix
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Überreste, Neandertaler
Quelle: www.morgenwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher entdecken drei Dutzend Erbfaktoren, die die Intelligenz begünstigen
"Penis schuld am Klimawandel": Forscher legen Fachzeitschrift mit Studie herein
Ältester Mensch stammt vielleicht nicht aus Afrika, sondern Südosteuropa



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Selbstmordattentäter kündigte Anschlag wohl auf Twitter an
Palermo: Mafia-Boss auf Fahrrad und offener Straße erschossen
Fußball: Wegen Steuerbetrugsverdacht Razzia bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?