28.09.01 10:55 Uhr
 27
 

Experte vor dem US-Senat: Software muss sicherer werden

Der Direktor der CERT-Zentren, Rich Pethia, erklärte vor dem US-Senat, dass es nur noch großen Organisationen möglich sei, die vielen Sicherheitslücken in Softwareprodukten zu schließen.

Diese Situation ist für den Benutzer nicht mehr zumutbar. Die Experten beschuldigen die Softwareunternehmen sich nicht genügend anzustrengen. So gibt es häufig 'die selben Sicherheitslücken in neuen Versionen von Produkten wie in älteren Versionen.'

Es wird auch ein Froschungsprogramm gefordert, das sich um die Früherkennung von Bedrohungen aus dem Internet kümmern soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Software, Experte, Senat
Quelle: www.pte-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tennis: Boris Becker wird nach Trainer-Aus bei Novak Djokovic Eurosport-Experte
USA: Donald Trump wirft Sohn von Sicherheitsberater wegen Fake-News aus Team
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?