28.09.01 10:19 Uhr
 149
 

Handyboom nach Anschlägen

Auch wenn es in anderen Branchen zu massiven Einbussen durch die Terrorakte von NYC kam, profitiert die Handybranche davon.

Handys spielten bei den Terrorakten ein große Rolle. Viele der nun bekannten Vorgänge an Bord der entführten Maschinen konnten nur durch Handyanrufe bekannt werden.

Auch aus den Trümmern des WTC erreichten die Hilfskräfte einige Anrufe. Ein großer Teil der gesamten Kommunikation in NY lief über das mobile Netz ab, da das Festnetz teilweise zusammengebrochen war. Diese Punkt tragen zum jetzigen Boom bei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Yooh
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Handy, Anschlag
Quelle: www.teltarif.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simbabwe: Großwildjäger von Elefant getötet
Mindestens 22 Tote bei vermeintlichem Selbstmordanschlag in Manchester
Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simbabwe: Großwildjäger von Elefant getötet
Ältester Mensch stammt vielleicht nicht aus Afrika, sondern Südosteuropa
Militärgeheimdienst ermittelt gegen Stabsoffizier wegen Kritik an von der Leyen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?