28.09.01 09:04 Uhr
 36
 

Grauenhaft: Tierbesitzer quälte Pferde- jetzt handelt das Veterinäramt

Endlich hatte das Veterinäramt ein Einsehen mit den gequälten und halb verhungerten Tieren und beschlagnahmte die Tiere. Die 13 Pferde waren in einem erbärmlichen Zustand, ein Pferd hat es nicht überlebt. Der Besitzer wurde angezeigt.

Uneinsichtig wollte er sein Tiere zurück haben, aber das Gericht hatte ein Einsehen mit den Tieren und verdonnerte den Besitzer zu einer Haftstrafe, Geldbuße und er darf 5 Jahre keine Tiere halten.

Die Tiere hatten schon verfaulte Hufe. Mitarbeiter einer Hilfsorganisation machten Videoaufnahmen der Tiere und übergaben sie dem Veterinäramt. Dort meinte man nur, den Kunden kenne man schon. Vor Gericht geht es nun weiter.


WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Pferd
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Von wegen Schwarzfahren: Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?