27.09.01 19:19 Uhr
 708
 

Reisen in die USA - gefährlicher und billiger

Nach den Terroranschlägen in New York und Washington müssen die sonst so verwöhnten USA-Reiseveranstalter um Touristen kämpfen. Das gängigste und in der Regel auch erfolgsversprechendste Mittel sind in solchen Fällen Preisminderungen.

Das wird auch von der Tourismusbranche erwartet. Sonderangeboten sollen die Reisebüros überfluten und die Preise sollen allgemein um etwa 10% sinken.

Bei dem Veranstalter DerTour waren die USA-Buchungen nach den Anschlägen um 20% zurückgegangem.

Die aktuellen Kataloge werden trotz vielen Bildern des World Trade Centers nicht aus den Reisebüros genommen. Erst die Sommerkataloge können auf die neue Situation reagieren und werden nicht mit dem WTC werben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lysana
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Reise, Gefahr
Quelle: www.reise-preise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltmeister: Deutschland liebt Kindersex,..
Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg
Inzest: Deutscher fickt die eigene Mutter - Ihr stöhnen reizte ihn,.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?