27.09.01 13:03 Uhr
 16
 

Disturbed: Völkermorde als Konzertintro

Disturbed haben ihren Namen zum eigenen sozialen Gesetz gemacht. Als Intro für ihr Konzert in Denver zeigte die Band am vergangenen Samstag eine Videoproduktion über die dunkelste Seite der Menschheit.

Bevor die Band die Bühne betrat, wurde der Film eingespielt. Sequenzen wie ein Saddam Hussein, der seine eigenen Leute vergast, den Völkermord an den Armeniern, Rassenunruhen aus den 60ern und dem Massaker am Wounded Knee.

Der Minifilm endete mit einer Einspielung der Hitlerrede in Nürnberg und Szenen aus diversen KZs.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: docrock.de
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Konzert, Völkermord
Quelle: www.docrock.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alkohol am Steuer: Golfstar Tiger Woods festgenommen
Cannes 2017: Sofia Coppola wird als beste Regisseurin ausgezeichnet
Helene Fischer über Buhkonzert: "Da muss ein Musiker vielleicht auch mal durch"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?