27.09.01 13:03 Uhr
 16
 

Disturbed: Völkermorde als Konzertintro

Disturbed haben ihren Namen zum eigenen sozialen Gesetz gemacht. Als Intro für ihr Konzert in Denver zeigte die Band am vergangenen Samstag eine Videoproduktion über die dunkelste Seite der Menschheit.

Bevor die Band die Bühne betrat, wurde der Film eingespielt. Sequenzen wie ein Saddam Hussein, der seine eigenen Leute vergast, den Völkermord an den Armeniern, Rassenunruhen aus den 60ern und dem Massaker am Wounded Knee.

Der Minifilm endete mit einer Einspielung der Hitlerrede in Nürnberg und Szenen aus diversen KZs.


WebReporter: docrock.de
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Konzert, Völkermord
Quelle: www.docrock.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kabarettist Rainald Grebe zieht gegen Toilettengebühr an Autobahnen vor Gericht
Fußballstar Christiano Ronaldo möchte sieben Kinder: "Das ist meine Fetischzahl"
Tennis-Star Serena Williams und Reddit-Gründer Alexis Ohanian haben geheiratet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?