27.09.01 12:08 Uhr
 44
 

Nach Terroranschlägen: Flugangst kein Grund für Reiserücktritt

Wer eine Flugreise nach den Terroranschlägen in den USA aus Angst vor weiteren Flugzeugentführungen nicht mehr antreten will, muss die normalen Stornokosten tragen.

Die Reiserücktrittsversicherung übernehme diese Gebühren nicht, sagte der Reiserechtsexperte Professor Ernst Führich von der Fachhochschule Kempten am Montag letzter Woche.

Lediglich jene, die für die nächste Zeit eine Städtereise nach New York gebucht hätten, könnten die Reise wegen der erheblichen Gefährdung der Reiseleistungen nach den Anschlägen kündigen und den Preis voll zurückverlangen, betonte der Experte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Reise, Terror, Grund
Quelle: www.pobladores.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?