27.09.01 11:06 Uhr
 6
 

Entlassungen bei Chipherstellern: Dresden nicht betroffen

Die Chiphersteller stecken in der schwersten Krise ihrer Geschichte. AMD und Infineon haben darauf mit Kostensenkungsprogrammen und drastischem Arbeitsplatzabbau reagiert. Ausdrücklich ausgenommen sind hiervon die Werke in Dresden.

Beide Hersteller begründen dies damit, dass die dortigen Fabriken technologisch auf dem neuesten Stand seien. Entgegen dem allgemeinen Trend in der Branche soll sogar noch Personal eingestellt werden.

AMD-Sprecher Jens Drews hält Dresden für zentral für langfristigen Erfolg. Infineon-Sprecherin Birte Urban kündigte 'ein weiteres Bekenntnis zu Dresden' an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ArneG
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dresden, Entlassung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rätselhafter Fall: Als Flüchtling getarnter Bundeswehrsoldat lernte Arabisch
Rudolstadt: Betrunkene Mutter fährt zehnjährigen Sohn mit Auto herum
Disney-Star Michael Mantenuto nimmt sich mit 35 Jahren das Leben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab
2DS XL: Nintendo kündigt neuen, aber bekannten Spiele-Handheld an
Jimmy Wales gründet Anti-Fake-News-Plattform für faktenbasierten Journalismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?