27.09.01 09:39 Uhr
 410
 

Hirn-Operationen im Mittelalter

Würzburger Medizinhistoriker haben herausgefunden, dass bereits im Spätmittelalter erfolgreich Hirn-Operationen durchgeführt wurden. Dies belegen Quellen aus dem 14. Jahrhundert.

Narkotisiert wurden die Patienten mit dem 'Schlafschwamm', einer Mixtur aus verschiedenen Betäubungsmitteln, die dem Patienten unter die Nase gehalten wurde.

Erstaunlicher Befund der Würzburger Wissenschaftler sind die Überlebenschancen der Patienten, die erstaunlich hoch waren: annähernd 100 Prozent, wenn bei der schwierigen Operation die Hirnhaut nicht verletzt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Torterich
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Operation, Mittel, Hirn, Mittelalter
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?