27.09.01 09:39 Uhr
 410
 

Hirn-Operationen im Mittelalter

Würzburger Medizinhistoriker haben herausgefunden, dass bereits im Spätmittelalter erfolgreich Hirn-Operationen durchgeführt wurden. Dies belegen Quellen aus dem 14. Jahrhundert.

Narkotisiert wurden die Patienten mit dem 'Schlafschwamm', einer Mixtur aus verschiedenen Betäubungsmitteln, die dem Patienten unter die Nase gehalten wurde.

Erstaunlicher Befund der Würzburger Wissenschaftler sind die Überlebenschancen der Patienten, die erstaunlich hoch waren: annähernd 100 Prozent, wenn bei der schwierigen Operation die Hirnhaut nicht verletzt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Torterich
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Operation, Mittel, Hirn, Mittelalter
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?