27.09.01 08:39 Uhr
 221
 

Versenden von SMS kann Nierenschäden verursachen

Nach neusten Erkenntnissen der britischen Ärztevereinigung soll das Versenden von Kurznachrichten mit dem Handy die Nieren gefährden.

Besonders betroffen soll die jüngere Generation sein, da sie beim Tippen der Kurznachrichten meistens das Handy in Hüfthöhe halten und so die ausgelösten Radiowellen nah an sich heran lassen.


Das Bundesamt für Strahlenschutz meint, dass das mobile Telefonieren auch die Gehirnströme stören kann. In Frage steht noch, ob das Handy auch dazu beiträgt Augen-, Lymphdrüsen- und Blutkrebs auszulösen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mayon
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: SMS, Verse, Niere
Quelle: www.jalag.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?