27.09.01 07:29 Uhr
 328
 

Mädchen überlebte Sexfolter - Täter hätten früher gefaßt werden können

In dem kleinen Städtchen Westerburg bei Limburg (5900 Einwohner) sind grausame Dinge vorgefallen.
Zwei Mädchen wurden aufs brutalste gefoltert, sexuell geschändet und danach getötet. Die Verdächtigen, ein Mann (41) und eine Frau (38), waren Nachbarn.

Nun meldet sich die einzige Überlebende dieser schlimmen Sexfolter zu Wort und berichtet was passierte. Die Eltern des 16-jährigen Mädchens machten sich keine Gedanken, als sie von dem benachbarten Ehepaar mitgenommen wurde.


Dann begann ihre Pein. Sie wurde dem Man mehrere Male vergewaltigt. Im Auto und in der Wohnung des Ehepaares. Im Nachhinein kam heraus, das der Mann seine 17-jährige Stieftochter auch vergewaltigte. Die Behörden glaubten dem Mädchen aber nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FSN2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Täter
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach
Al-Kuds-Tag in Berlin. Das Stelldichein der Judenhasser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?