27.09.01 07:29 Uhr
 328
 

Mädchen überlebte Sexfolter - Täter hätten früher gefaßt werden können

In dem kleinen Städtchen Westerburg bei Limburg (5900 Einwohner) sind grausame Dinge vorgefallen.
Zwei Mädchen wurden aufs brutalste gefoltert, sexuell geschändet und danach getötet. Die Verdächtigen, ein Mann (41) und eine Frau (38), waren Nachbarn.

Nun meldet sich die einzige Überlebende dieser schlimmen Sexfolter zu Wort und berichtet was passierte. Die Eltern des 16-jährigen Mädchens machten sich keine Gedanken, als sie von dem benachbarten Ehepaar mitgenommen wurde.


Dann begann ihre Pein. Sie wurde dem Man mehrere Male vergewaltigt. Im Auto und in der Wohnung des Ehepaares. Im Nachhinein kam heraus, das der Mann seine 17-jährige Stieftochter auch vergewaltigte. Die Behörden glaubten dem Mädchen aber nicht.


WebReporter: FSN2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Täter
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwei Tote bei Hotelbrand in Prag
Münchner Amoklauf: Waffenhändler zu sieben Jahren Haft verurteilt
Bonn: Mann nach Messerstich in den Bauch in Lebensgefahr



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?