26.09.01 18:59 Uhr
 8
 

Ford plant Kosteneinsparungen in Frankreich

Der amerikanische Automobilhersteller Ford plant, eines seiner Werke in Frankreich für acht Tage zu schließen und dadurch Kosten einzusparen.

Das französische Werk stellt hauptsächlich Teile für den Geländewagen Explorer her. Die Verkaufszahlen des Off-Roaders sind allerdings seit dem Firestone-Reifenskandal deutlich zurückgegangen. Aus diesem Grund gibt es im Moment Überkapazitäten, die unnötig Geld kosten, hieß es.

Die Ford-Aktie notiert aktuell leicht im Plus bei 16,42 Euro und damit rund 50 Prozent niedriger als im April.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frankreich, Kosten, Ford
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?