26.09.01 16:44 Uhr
 56
 

Erhöhtes Prostata-Krebsrisiko durch Polygamie

Wie die US-Professorin Karin Rosenblatt von der University of Illinois und ihr Team in einer Studie herausfanden, könnte es eine Verbindung zwischen Polygamie und dem Prostata-Krebsrisiko bei Männern geben.

Die Untersuchungen wurden an 1456 Männern zwischen 40 und 64 Jahren durchgeführt. Die Studie kam zu dem Resultat, dass der Grund in dem erhöhten Austausch von Krankheitserregern bei jedem Akt mit einer anderen Dame zu finden ist.

So soll sich bei sexuellen Erfahrungen des Mannes mit 30 verschiedenen Frauen das Risiko von Prostatakrebs rund verdoppeln. Mit der Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs konnte die Studie aber keinen Zusammenhang finden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: edage
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krebs, Prostata, Prostatakrebs
Quelle: www.freenet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?