26.09.01 16:44 Uhr
 56
 

Erhöhtes Prostata-Krebsrisiko durch Polygamie

Wie die US-Professorin Karin Rosenblatt von der University of Illinois und ihr Team in einer Studie herausfanden, könnte es eine Verbindung zwischen Polygamie und dem Prostata-Krebsrisiko bei Männern geben.

Die Untersuchungen wurden an 1456 Männern zwischen 40 und 64 Jahren durchgeführt. Die Studie kam zu dem Resultat, dass der Grund in dem erhöhten Austausch von Krankheitserregern bei jedem Akt mit einer anderen Dame zu finden ist.

So soll sich bei sexuellen Erfahrungen des Mannes mit 30 verschiedenen Frauen das Risiko von Prostatakrebs rund verdoppeln. Mit der Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs konnte die Studie aber keinen Zusammenhang finden.


WebReporter: edage
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krebs, Prostata, Prostatakrebs
Quelle: www.freenet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?