26.09.01 16:38 Uhr
 203
 

Internet umsonst für alle: In USA schon teilweise Realität

In Amerika bilden sich derzeit sogenannte 'WUG's', Wireless Users Groups, die umsonst ins Internet gehen. Dies funktioniert, indem ein einziger einer solchen Gruppe eine Drahtlosantenne montiert und seine Breitbandleitung so zur Verfügung stellt.

Nachbarn und prinzipiell jeder 'Vorbeikömmling' kann so das Netz dann via Funknetzwerkkarte frei nutzen. Die Technik basiert auf dem 802.11b 'Wireless Networking Standard' und ist schon länger bekannt (Funk-LAN's), wird auch als 'Wi-Fi' bezeichnet.

Viele Firmen nutzen diese Technologie schon lange: Microsoft integrierte hierfür extra Software in sein XP-Betriebssystem. Aber Vorsicht: Anbieter wie AT&T warnen vor Mißbrauch und wollen User mit zuviel Traffic 'beobachten'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: enforcer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Internet, Realität
Quelle: news.cnet.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen
"Guardian" leakt Löschregeln von Facebook
Google kürte die besten Android-Apps



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?