26.09.01 14:11 Uhr
 222
 

Pfeffergas aus Neugier versprüht: 29 Kinder im Krankenhaus

In Stadtbergen (Bayern) haben zwei 11-jährige Mädchen mit einem Pfefferspray in ihrer Schule herumgesprüht. Die Folgen: 29 Kinder und ein Lehrer mussten wegen starker Augenreizungen ins Krankenhaus.

Ermittler gehen von 'kindlicher Neugier' als Motiv für die Tat aus. Nach dem Pfeffergas sprühen verständigte der Rektor der Schule den Notarzt und ließ die Schule räumen. Den Kindern geht es jetzt wieder gut. Sie durften schon wieder nach Hause.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: magicstehle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Krank, Krankenhaus, Pfeffer
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

G20-Gipfel: Alkohol- und Sexeskapaden bei den Polizisten
Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
Urteil: Amokfahrer von Graz bekommt Lebenslang



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
G20-Gipfel: Alkohol- und Sexeskapaden bei den Polizisten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?