26.09.01 12:07 Uhr
 5.534
 

USA: Regierung sauer - TV-Sender strahlte "verbotenes" Interview aus

Der TV-Sender 'Voice of America' (VoA) hat ein Interview, das mit dem Taliban-Führer Mullah Mohammed Omar gemacht wurde, trotz erheblicher Proteste und Wiederstand des US-Außenministeriums, ausgestrahlt.

Das US-Außenministerium wollte nicht, dass dieses Interview gesendet wird, weil man der Taliban-Miliz kein Sprachrohr stellen will. Schwerpunkt des Interviews ist die Auslieferung Osama bin Ladens. Omar kritisierte im Interview diese Idee heftig.

VoA sendet live aus Prag. Finanziert wird der Sender aber von den USA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, TV, Regierung, Interview, Regie, Sender
Quelle: www.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Musiker Goldie verrät versehentlich Identität von Street-Art-Künstler Banksy
Schauspieler Curtis Armstrong packt über Sex-Abenteuer von Tom Cruise aus
Anweisungen von "Kraftwerk" bei Tour aufgetaucht: Nicht mit der Band sprechen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?