26.09.01 12:07 Uhr
 5.534
 

USA: Regierung sauer - TV-Sender strahlte "verbotenes" Interview aus

Der TV-Sender 'Voice of America' (VoA) hat ein Interview, das mit dem Taliban-Führer Mullah Mohammed Omar gemacht wurde, trotz erheblicher Proteste und Wiederstand des US-Außenministeriums, ausgestrahlt.

Das US-Außenministerium wollte nicht, dass dieses Interview gesendet wird, weil man der Taliban-Miliz kein Sprachrohr stellen will. Schwerpunkt des Interviews ist die Auslieferung Osama bin Ladens. Omar kritisierte im Interview diese Idee heftig.

VoA sendet live aus Prag. Finanziert wird der Sender aber von den USA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, TV, Regierung, Interview, Regie, Sender
Quelle: www.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tokio-Hotel"-Sänger Bill Kaulitz: "Bei Frauen kann ich Beauty-OPs verstehen"
Russland nennt Ausschluss von ESC-Kandidatin in Kiew "ungeheuerlich"
Ukraine schließt russische Sängerin vom ESC aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?