26.09.01 12:07 Uhr
 5.534
 

USA: Regierung sauer - TV-Sender strahlte "verbotenes" Interview aus

Der TV-Sender 'Voice of America' (VoA) hat ein Interview, das mit dem Taliban-Führer Mullah Mohammed Omar gemacht wurde, trotz erheblicher Proteste und Wiederstand des US-Außenministeriums, ausgestrahlt.

Das US-Außenministerium wollte nicht, dass dieses Interview gesendet wird, weil man der Taliban-Miliz kein Sprachrohr stellen will. Schwerpunkt des Interviews ist die Auslieferung Osama bin Ladens. Omar kritisierte im Interview diese Idee heftig.

VoA sendet live aus Prag. Finanziert wird der Sender aber von den USA.


WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, TV, Regierung, Interview, Regie, Sender
Quelle: www.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
David Duchovnys neue Freundin ist 33 Jahre jünger als er
Sophia Thomalla verteidigt umstrittenes Bild: Halbnackt an Kreuz hängend



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?